Mein 12. September 2023 – Mama-Alltag mit 1,5 Jahre altem Kleinkind in 12 Bildern

von | 15. Sep 23 | Erfahrungsberichte und Geschichten

Es ist wieder soweit – Zeit für eine neue Runde 12 von 12! Dem Blogformat von Draußen nur Kännchen, bei dem es darum geht den eigenen Alltag zu dokumentieren und alles in 12 Bildern festzuhalten. Quasi ein Einblick in mein digitales Tagebuch. Heute zeige ich den Versuch meinen aktuellen Mama-Alltag mit meinem 1,5 Jahre alten Sohn gesund und effizient zu gestalten. D.h. was wir aktuell supplementieren, wie sich bei uns die vegane Beikost gestaltet und auf welches Soulfood-Dessert ich gerade total abfahre. Am Ende ziehe ich ein Fazit.

Morgenroutine | Lucie Remus Veganspired

Unser Tag begann heute um 05:43 Uhr… klingt heftig, aber irgendwie ging’s mit dem Aufstehen. Viel schlimmer für mich war die Erkenntnis, dass jetzt die Zeit beginnt, in der es morgens zunehmend dunkel sein wird. Ich lächle zwar auf dem Bild, aber daran muss ich mich echt jedes Jahr aufs Neue gewöhnen.

Noch jemand anfällig für Herbst- und Winterdepression? Aber stopp: wir sagen NEIN und versuchen trotzdem jeder Jahreszeit etwas Gutes abzugewinnen! Hierbei ist für mich eine gute Versorgung mit Vitamin D3 wichtig, da es an der Bildung vom Glückshormon Serotonin beteiligt ist.

Morgenroutine | Lucie Remus Veganspired

Weil wir heute so früh dran waren konnten wir uns ganz in Ruhe fertig machen. Ich nutze die morgendliche Zeit im Bad gerne für mein tägliches Beckenbodentraining. Gehört laut meiner Hebamme ab der Geburt zum Daily Business einer jeden gesunden Mom, die natürlich entbunden hat. Ich spüre aber auch selbst, dass ich das brauche. Dafür verwende ich diese kleinen Gewichte*.

Machst du auch Beckenbodentraining und wenn ja, wie, oder „passt es bei dir schon so“? 😀

Wir sind jetzt jedenfalls startklar für den doch recht freundlichen Endsommertag.

vegane Stillzeit Supplements Lucie Remus Veganspierd

Nach dem Bad geht es erstmal in die Küche, um unsere Supplements und das Frühstück vorzubereiten und einzunehmen. Aktuell bereite ich gerne Overnight Oats zu, um morgens Zeit zu sparen und trotzdem ein gesundes Power-Frühstück zu haben, was mich lange satt und zufrieden hält.

Mit den Supplements mache ich es für unserem kleinen Zwerg so, dass ich ein kleines Schraubglas mit Erbsendrink (oder einer anderen pflanzlichen Milchalternative) fülle und darin alle pulverartigen Supplements einrühre. Dazu kommt noch ein Schuss Leinöl für die guten Omega-3-Fettsäuren und, um den erhöhten Fettbedarf gesund zu decken.

Die flüssigen Supplements gibt’s auf einem Teelöffel, zusammen mit einem Teelöffel leckerem Nussmus. Wenn er den Supplement-TL mal nicht möchte, gebe ich einfach alles in die Pflanzenmilch, weil er die gerne mag und ich sicher sein kann, dass er diese den Tag über austrinkt. 

Zur Nahrungsergänzung bekommt unser kleiner Mann Sango Koralle (sehr reich an bioverfügbarem Calcium und Magnesium), Vitamin B12, Vitamin D3, Vitamin K2, etwas Lecithin (als vegane Cholinquelle), direktes DHA aus Algenöl und ab und zu etwas Zink, Selen und Jod aus Kelpalgen. Klingt viel, aber wenn man auf Kombipräparate zurückgreift, ist das für uns gut machbar.

Da ich noch stille, achte ich nicht penibel genau auf die Dosierung der Nahrungsergänzung unseres Sprösslings – auf meine dafür schon eher. Wenn die Qualität der Muttermilch stimmt und die Beikost ausgewogen ist und gut funktioniert, sind Stillkinder tendenziell auf der sicheren Seite, was die Nährstoffversorgung angeht. Selbstredend ist jedes Kind hierbei individuell. Trotzdem gibt es natürlich Nährstoffe, die im Rahmen einer veganen Beikost auf jeden Fall supplementiert werden sollten, wie Vitamin B12, Vitamin D3 und DHA. 

Wenn du Hilfe bei deiner Nahrungsergänzung suchst, schreib mir gerne eine Nachricht oder hol dir hier meinen kostenlosen veganen Nährstoff-Guide für eine gesunde Schwangerschaft und Stillzeit.

 

Vegane Brotdose veganes Mittagessen to go Lucie Remus Veganspired

Das ist das Frühstück und das Mittagessen inklusive Nachtisch, welches mein kleiner Bub mit zur Tagesmutter bekommt. Hier siehst du:

  • Frühstück: Avocadobrot mit Äpfeln (da fällt mir gerade ein, dass ich mal wieder mein köstliches Vollkornbrot backen könnte – das steckt voller Nährstoffe, enthält keinen Zucker und schmeckt einfach immer noch am besten).
  • Mittagessen: Bulgur-Gemüsepfanne mit Kidneybohnen, einem Spritzer Zitrone für eine verbesserte Eisenaufnahme und frischen Gurken.
  • Nachtisch: getrocknete Feigen und Rosinen.

Als Trinkflasche hat sich für uns die von MyVesperbox* bisher am besten bewährt. Die ist sowohl auslaufsicher und man kann relativ normal daraus trinken, ohne zu stark durch einen Gummiaufsatz an der Flasche saugen zu müssen (der mega der Bakterienherd sein kann). Das mag unser kleiner Mann nämlich gar nicht. Aus dieser BPA freien 350 ml Flasche lässt es sich super trinken.

Wir sind aktuell noch in der Eingewöhnung und ich hoffe, er fühlt sich bald so wohl dort, dass ich ihn guten Gewissens in Obhut geben kann. Dann habe ich endlich die Zeit, meine Angebote im Rahmen einer pflanzenbasierten Ernährungsberatung zu realisieren.

Dafür befinde ich mich übrigens gerade noch in der Marktforschungsphase – wenn du also gerade schwanger bist oder stillst und Lust hast an meiner aktuellen Umfrage teilzunehmen, melde dich super gerne bei mir (Weitersagen ist ebenfalls erwünscht 🙂 merci vorab 💛)!

Um Punkt 08:00 Uhr sind wir bei der Tagesmutter angekommen und der kleine Mann darf natürlich klingeln. Heute versuchen wir den ersten Trennungsversuch, nachdem es zwischenzeitlich einen herben Rückschlag gab und mein kleiner Hase gar nicht mehr von meiner Seite weichen wollte. Wir passen uns jetzt mehr an sein Tempo an.

Der Trennungsversuch von 10 min hat erfreulicherweise gut geklappt. Unsere Tagesmutter gibt sich wirklich viel Mühe und es ist eine positive Tendenz erkennbar, was mich sehr erleichtert. 

Zurück zu Hause (12:00 Uhr) habe ich noch schnell seine Reste aufgegessen und wir legen uns zusammen zum Mittagsschlaf hin – den wir beide biiitter nötig haben. 😉

Veganer Beikost Snack Lucie Remus Veganspired

Nachdem wir es endlich geschafft haben aufzustehen, gibt’s einen leckeren Nachmittagssnack.

Der kleine Mann bekam Sojajoghurt mit Quinoapops, gefriergetrockneten Erdbeeren und ein wenig Leinöl. Dazu gibt’s einen leckeren Smoothie aus:

Banane, Heidelbeeren, Haferflocken, gekeimtem Buchweizen, Feldsalat, Glycin, Lecithin, Haferdrink, Chiasamen, getrockneter Aprikose und Erbsenproteinpulver. Lecker!

Der kleine Mann bekommt noch ein kleines Upgrade in Form von 1 TL Mandelmus.

Eigentlich wollte ich heute mit den beiden Mäusen Laufen gehen, aber ich war einfach sooo müde. Ich hatte in der Nacht zuvor nur ca. 2 h geschlafen, weil ich a) erst super spät ins Bett gekommen war und b) die Grübelei nicht abschalten konnte. Beim Versuch zu Meditieren bin ich dann zum Glück doch noch eingeschlafen.

Jedenfalls sind wir dann stattdessen bei schöner Nachmittagssonne eine große Runde spazieren gegangen und…

 

…auf dem Weg zum Spielplatz zwischen den Feldern kommen wir an unserem pferdigen Freund und seinen Kumpels vorbei. Der Süße kommt uns immer begrüßen und lässt sich streicheln, wenn wir an der Koppel anhalten und ich rufe.

Dabei werde ich immer richtig nostalgisch und würde sooo gerne wieder anfangen zu reiten. Ich hoffe, ich habe irgendwann wieder etwas mehr Zeit (und Geld) dafür zur Verfügung.

Vegane Beikost Lucie Remus Veganspired

Eigentlich wollte ich gemeinsam zu Abend essen, aber zurück zu Hause musste es jetzt schnell gehen, weil der kleine Mann schon angefangen hatte zu gähnen und ich es nicht riskieren wollte, dass er über den Punkt kommt. Wenn das passiert, dauert die Einschlafbegleitung nämlich eeewig, sodass sich mein Feierabend bzw. die Zeit, die ich für mich nutzen kann, verkürzt. Ich denke, alle (jungen) Eltern können nachempfinden, wovon ich schreibe. 😉

So sehr ich es liebe Zeit mit meinem kleinen Schatz zu verbringen, so brauche ich abends einfach ein bisschen Zeit für mich (und den Haushalt und aktuell auch ab und zu zum Arbeiten).

Als super schnelles Abendessen gab’s Baozis (kleine mit Gemüse und Tofu gefüllte Teigtaschen) und ein paar Gurkenscheibchen. Dazu gab es Wasser und die Reste vom Erbsendrink und vom Smoothie am Nachmittag. Der Papa übernimmt an dieser Stelle, sodass ich die Küche schon mal etwas aufräumen kann. 

 

Der kleine Mann schläft jetzt (heute ging es mit ca. 40 min Einschlafbegleitung relativ schnell) und ich genieße jetzt mein Abendessen: Leftover Linsencurry mit Quinoa, Avocado und Salat.

Toppings, die bei mir auf fast keinem Abendessen fehlen: Balsamico Creme und Hefeflocken voller B Vitamine. Yum!

Während ich meinen kleinen Sohnemann ins Bett gebracht habe, hat mein super hilfreicher und unentbehrlicher InstantPot* Milchreis für mich gekocht, den ich immer schon für mehrere Tage vorbereite. So habe ich ohne großen Aufwand immer ein leckeres und zuckerfreies Soulfood-Dessert zur Hand, sodass ich nicht auf Schokolade zurückgreifen muss. Vielleicht veröffentliche ich demnächst mein perfektioniertes Rezept dazu, wenn genug Interesse daran besteht? 🙂

Warum ich den InstantPot so liebe und er für mich unentbehrlich ist, kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Mein Fazit

 

  • Es ist Gold wert ein zwergentaugliches Ernährungs-Backup in der Hinterhand zu haben, wenn es mal super duper schnell gehen muss!
  • Je mehr ich darüber nachdenke, komme ich zu dem Entschluss, dass eine Tagesmutter die beste Betreuungsoption für uns ist. Eine Kita hat natürlich auch ihre Vorzüge, aber bei uns hat das Bauchgefühl eindeutig für eine feste Bezugsperson mit kleiner Gruppe entschieden, der wir vertrauen. Ich überlege gerade, einen Blogbeitrag über die Vor- und Nachteile einer Tagesmutter vs. Kita zu schreiben. Würde dich das interessieren? Edit: Hierzu hat sich meine Haltung leider kürzlich geändert – ich bin gespannt auf unseren Krippenstart und hoffe, er kann dort besser ankommen.
  • Auch wenn es ein schwieriger Schritt ist, spüre ich, dass ich bereit bin, wieder zu arbeiten. Ich will meinen finanziellen Beitrag leisten und spüre immer mehr, wie wichtig das für das eigene Selbstwirksamkeitsgefühl und Selbstbewusstsein ist. Es entspannt die finanzielle Familiensituation und schafft automatisch mehr Balance in der Beziehungsdynamik, was unmittelbar unseren Familienzusammenhalt stärkt. Meiner Meinung nach ist das die Basis für das Großziehen glücklicher und stabiler Persönlichkeiten.
  • Im Zuge dessen und, weil ich an diesem Beitrag merke, wie viel Spaß es mir bringt zu inspirieren und zu Gleichgesinnten zu sprechen, möchte ich wieder regelmäßiger wertvollen Content veröffentlichen. Ich habe so viele Ideen bekommen, worüber ich noch schreiben möchte! Ich spiele mit dem Gedanken einen Podcast oder YouTube Kanal zu eröffnen, sobald ich mehr Kapazitäten dafür zur Verfügung habe. Hörst du gerne Podcasts oder bist du eher Team Videos schauen?
  • Auch, wenn ich oft mit wenig Schlaf auskomme, ist es natürlich nicht gesund, dauerhaft bis in die Puppen wach zu bleiben, obwohl es morgens früh los geht. Ich möchte eine bessere Schlafroutine entwickeln, damit ich wieder mehr Kapazitäten für Sport habe. Wir haben schließlich nur einen Körper und in dem will ich mich wohlfühlen – dabei hilft mir Sport und eine gesunde Ernährung ungemein!

Danke fürs Lesen und ich hoffe, dir hat der Einblick in meinen aktuellen Mama-Alltag mit Kleinkind gefallen. Vielleicht konntest du etwas Hilfreiches für dich mitnehmen?

Was sind deine liebsten Snacks für eilige Mahlzeiten und was sind deine Mom-Life-Hacks zum Zeit sparen? Was hat dich am meisten interessiert und worüber würdest du gerne mehr erfahren? Schreib es mir gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße und bis bald,

Lucie

 

Lucie Remus

Lucie Remus

Mama & zertifizierte vegane Ernährungsberaterin

Gesundes Essen nährt nicht nur deinen Körper und den deines Babys, sondern auch deine Seele.

Als Healthy-Food-Enthusiastin und begeisterte Köchin und Bäckerin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht auch andere Mamas von gesunder pflanzenbasierter Familienernährung zu inspirieren.

Lass uns gemeinsam die Wohlfühl-Power-Mom wecken, die in dir steckt!

Unser Motto: „Happy Mom, Happy Baby.“💛

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lucie Remus

Lucie Remus

Mama & zertifizierte vegane Ernährungsberaterin

Gesundes Essen nährt nicht nur deinen Körper und den deines Babys, sondern auch deine Seele.

Als Healthy-Food-Enthusiastin und begeisterte Köchin und Bäckerin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht auch andere Mamas von gesunder pflanzenbasierter Familienernährung zu inspirieren.

Lass uns gemeinsam die Wohlfühl-Power-Mom wecken, die in dir steckt!

Unser Motto: „Happy Mom, Happy Baby.“💛

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die wichtigsten Nährstoffe in der Schwangerschaft und Stillzeit Ratgeber Lucie Remus Veganspired

Hey Mama (to be)! 🙂

Weißt du, woher du alle wichtigen Nährstoffe bekommst?

Hol‘ dir hier den neuen Nährstoff-Guide für vitale (Bald-)Mamas! 💛

…und versorge dich und dein Baby sicher vegan.