Die weltbesten veganen Nussecken (mit extra Nährstoff-Boost) - Veganspired
Vegane Nussecken - vegan backen - Lucie Remus Veganspired vegane Ernährungsberatung

Die weltbesten veganen Nussecken (mit extra Nährstoff-Boost)

Auf der Suche nach einem Gaumenschmaus, von dem alle schwärmen? Dann sind diese veganen Nussecken goldrichtig. Ich habe dieses Rezept für vegane Nussecken erstmals zu Weihnachten gebacken und es waren restlos alle davon begeistert. Wenn's gut werden soll, bist du mit diesem Rezept auf der sicheren Seite. Los geht's.

More...

Dieser Blogpost enthält ggf. Affiliate-Links zu Produkten oder Dienstleistungen, die ich wärmstens weiterempfehlen kann. Alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Verlinkungen sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine klitzekleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch nicht. Vielen Dank, dass du damit meine Arbeit unterstützt!

Wie ist das Rezept für vegane Nussecken entstanden?

First things first:
Dieses Rezept orientiert sich nah am Rezept von der genialen Foodbloggerin und Buchautorin Bianca Zapatka. Ihre Gerichte sehen nicht nur wunderschön aus, sondern schmecken grundsätzlich einfach richtig köstlich! Die Inspiration für die veganen Nussecken sowie viele andere Köstlichkeiten findest du in ihrem Kochbuch "Vegan Soulfood"*.

Ich habe also ihr vorzügliches Rezept als Grundlage verwendet und nach meinen Vorstellungen angepasst, um den Fokus neben dem umwerfenden Geschmack noch mehr auf Nährstoffqualität zu legen.

Diese Anpassungen habe ich vorgenommen:

  • den Gehalt an gesättigten Fettsäuren reduziert 
  • raffinierten Haushaltszucker durch gesündere Zuckeralternativen ersetzt
  • die Aprikosenschicht naturbelassener und Haushalts-zuckerfrei gestaltet

Die richtigen Nährstoffe in der Schwangerschaft und Stillzeit

Vielleicht fragst du dich jetzt: "Was ist sie denn immer so besessen von ihren Nährstoffen?" 😀 

Ganz einfach: die Schwangerschaft und Stillzeit gehören zu den besonders sensiblen Lebensphasen, in denen der Nährstoffbedarf stark erhöht ist. 

In diesen einmaligen Zeiten bist du nicht nur für dein eigenes Wohl verantwortlich, sondern auch für das deines kleinen Babys. Dein Körper leistet gerade großartiges und möchte dafür entsprechend entlohnt werden. Jede Zelle in eurem Organismus dürstet nach Energiefutter. Die beste Bezahlung erfolgt daher in Form von wertvollen Nährstoffen, Ruhe und Entspannung.

Da du pro Tag nur eine gewisse Kapazität für Nahrung hast (irgendwann ist man einfach satt), ist es ratsam jede Möglichkeit zu nutzen wertvolle Nährstoffe aufzunehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig das Augenmerk bei möglichst jeder Mahlzeit auf Nährstoffdichte und Nährstoffqualität zu legen. 

Mein Plan ist es, diesen Blog zu einer Sammlung von köstlichen veganen Rezepten wachsen zu lassen. Der Fokus liegt dabei auf Nährstoffdichte, Nährstoffqualität und Alltagstauglichkeit, um Mama's Wohlbefinden zu beflügeln. Wenn du kein Wohlfühl-Rezept mehr verpassen möchtest, trage dich gleich hier für meinen Newsletter ein. 🙂

Dieses Rezept für vegane Nussecken ist:

  • reich an Eisen und Zink
  • glutenarm (glutenfrei möglich, siehe Anpassungen)
  • ohne Eier
  • ohne Milch (laktosefrei)
  • gut zum Mitnehmen geeignet
  • ein köstlicher Gute-Laune-Garant

Wie lange sind die veganen Nussecken haltbar?

Luftdicht verschlossen sind die köstlichen Dreiecke ohne Bedenken eine Woche haltbar. Allerdings wage ich es zu bezweifeln, dass sie so lange überleben werden. 😉

Falls du die veganen Nussecken auf Vorrat backen möchtest (was ich definitiv empfehlen kann), kannst du sie einfrieren und bei Bedarf nochmal kurz aufbacken. Bedenke allerdings, dass die Schokoecken anschließend etwas Zeit benötigen, um wieder fest zu werden.

So, dann kann's ja jetzt mit dem Backen losgehen. Auf geht's! 🙂

Vegane Schoko-Nussecken

Lucie Remus
Ob vegan oder nicht: diese veganen Schoko-Nussecken haben bisher jede*n verzaubert und lassen immer wieder aufs Neue das Wasser im Mund zusammenlaufen. Dieses gelingsichere Rezept ist immer eine gute Wahl, wenn du beim Kaffeekränzchen begeistern willst.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Blech (48 Stück)
Kalorien 175 kcal

Equipment

  • 1 Backblech
  • 1 Rührschüssel
  • 1 Esslöffel
  • 1 Küchenwaage
  • 1 Hochleistungsmixer alternativ Handmixer
  • 1 Messer

Zutaten
  

Boden

  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 6 EL heißes Wasser
  • 325 g Dinkelmehl 50/50 Type 1050 und Vollkornmehl mischen, alternativ glutenfreies Buchweizenmehl verwenden
  • 1,5 TL Backpulver
  • 120 g Dattelsüße alternativ Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker oder 50/50 gemischt mit Erythrit
  • 100 g Kokosöl alternativ vegane Butter oder Pflanzenmargarine

Aprikosenschicht

  • ca. 8 Stück getrocknete Aprikosen
  • 4 Stück Datteln alternativ eine andere Süßungsalternative (Kokosblütenzucker/Dattelsüße/Vollrohrzucker etc.)
  • ca. 100 ml Wasser
  • 1/2 Saft einer Zitrone

Nussschicht

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Kokosöl alternativ vegane Butter oder Pflanzenmargarine
  • 125 g Dattelsüße alternativ Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker oder 50/50 gemischt mit Erythrit

i-Tüpfelchen

  • 250 g Zartbitterkuvertüre

Anleitungen
 

  • Für das Leinsamen-Ei in einem kleinen Schälchen 1 EL geschrotete Leinsamen mit 3 EL heißem Wasser anrühren und beiseite stellen, um es kurz quellen zu lassen.
  • Getrocknete Aprikosen und Datteln in der doppelten Menge Wasser im Hochleistungsmixer einweichen.
  • Backblech mit (permanentem) Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten für den Boden in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Diesen mit einem Nudelholz oder mit den Händen auf dem Backblech in ca. 1 cm Höhe ausbreiten.
  • Alle Zutaten für die Aprikosenschicht im Hochleistungsmixer glattpürieren (ggf. unter Zuhilfenahme eines Stößels) und auf dem Bodenteig verteilen.
  • Für die Nussschicht Kokosöl und Zuckeralternative im Topf schmelzen. Nun die Nüsse mit einem Schuss Wasser hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Anschließend vorsichtig gleichmäßig über der Aprikosenschicht verteilen.
  • Den Backofen auf 160 °C Umluft einstellen und das Blech 35-40 min backen, bis die Masse goldbraun ist.
  • Den noch heißen Kuchenteig im gewünschten Format durchschneiden. Ich schneide erst Quadrate und teile diese mit weiteren Schnitten in die angestrebte Dreiecksform.
  • Zum Abschluss die Zartbitterkuvertüre überm Wasserbad schmelzen und jede Nussecke mit den beiden spitzen Ecken in die flüssige Kuvertüre tunken. Die fertigen Nussecken jetzt noch etwas auf dem Bleck auskühlen lassen, bis die Schokolade fest geworden ist. Bon appétit!

Notizen

Mögliche Anpassungen:
  • Wenn du nicht so eine riesige Ladung Nussecken backen möchtest, halbiere einfach das Rezept.
  • Wenn du glutenfrei backen möchtest, ersetze das Dinkelmehl einfach durch Buchweizenmehl.
  • Alternativ zur selbstgemachten Aprikosenschicht kannst du einfach fertige (Aprikosen-)Marmelade verwenden, wenn's schnell gehen muss.
  • Bei einer Nussallergie kannst du die gemahlenen Haselnüsse und Mandeln durch Kokosflocken, gepufften Amaranth oder Erdmandeln ersetzen. Alternativ kannst du Kerne deiner Wahl selbst im Mixer fein mahlen und damit die Nussschicht herstellen (zum Beispiel Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc.).
Keyword backen ohne Ei, backen ohne Milchprodukte, vegan backen Weihnachten, vegane Nussecken, veganer Kuchen Rezept
Vegane Schoko-Nussecken Rezept - vegane Ernährungsberatung Schwangerschaft und Stillzeit Lucie Remus Veganspired

Pin mich auf Pinterest!

Zeig mir dein Ergebnis!

Du hast dein Ergebnis fotografiert und willst es posten? Meeega cool! 🙂 Zeig's mir, indem du mich auf Instagram @vegan.spired oder Facebook markierst und den Hashtag #ichbinveganspired verwendest. Ich freue mich total, wenn ich deine Kreation bewundern kann! 💚

Wenn du gerade in Backlaune bist und nach einer weiteren veganen Leckerei suchst, schau doch mal bei den veganen Kokosmakronen vorbei. 🙂

Bis zur nächsten Veganspiration,

Lucie

Beitrag gefallen? Dann zeig ihn deinen Freunden! 🙂
Gesamtbewertung
Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Average: 0]
Lucie Remus

Hey, ich bin Lucie und seit der Geburt meines kleinen Sohnes Anfang 2022 bin ich vom Leben verzaubert. Ist es nicht das höchste Glück, wenn eine kleine Seele gesund auf die Welt kommt? In meinen Augen gibt es nichts Beschützenswerteres, als ein kleines Baby. Daher ist es meine Vision jungen (werdenden) Müttern ein glückliches und sicheres Bauchgefühl zu vermitteln. Dafür zeige ich ihnen, wie sie sich richtig vegan ernähren, um sich und ihr Baby optimal zu versorgen.

>